Trachten-Beer | Geschichte

Trachten-Beer | Geschichte

Josef Beer, der Gründer von Waffen-Beer, ist seit seiner Jugend passionierter Jäger und erfolgreicher Sportschütze. Damals umfasste das Angebot hauptsächlich Jagd- und Sportwaffen, sowie Fischereiartikel. Bald wurde trotz zweier Umbauten die Verkaufsfläche zu klein, und Josef Beer konnte in der Nachbarschaft das Haus in der Fürstenstraße 6 erwerben. 1973 erfolgte der Umzug mit damals zwei Mitarbeitern. Sohn Peter ist ebenfalls leidenschaftlicher Jäger und seit seinem 16. Lebensjahr Jagdschein-Inhaber. Nach 5-jähriger Ausbildung und erfolgreicher Meisterprüfung im Büchsenmacherhandwerk kam er 2009 in den elterlichen Betrieb und ist seit 2011 Mitinhaber und Junior-Chef. Auch er hat schnell das Vertrauen der angestammten Kunden erhalten und knüpft viele neue Kontakte. Die Jagdleidenschaft des Juniors ging so weit, dass er seine Ehefrau Sarah-Maria auf einer Drückjagd kennenlernte. Heute arbeitet sie im Familienunternehmen fest mit und steht ihrem Mann zur Seite. Sie ist ebenfalls Jägerin und bringt ihr vielseitiges Wissen und ihre Erfahrung mit ein.

Frau Barbara Beer erweiterte die Jagdbekleidung um traditionelle Loden- und Trachtenkleidung mit viel Gespür und Geschick. Mit Ihren freundlichen und fachkundigen Mitarbeiterinnen entwickelte sich diese Abteilung zum Haus der Tracht in Kempten. Bis 2016 wurde immer wieder umgebaut und vergrößert, und so ist Waffen-Beer heute die beliebte Adresse für Jäger, Sportschützen, Modekunden und Naturliebhaber.

Das Unternehmen Waffen-Beer ist heute auf 20 Mitarbeiter angewachsen und bietet auf über 700 qm Verkaufsfläche auf 4 Etagen, ein ganz besonderes Einkaufserlebnis für Jäger und „Nichtjäger“.

Wir, die Familie Beer, mit Ihrem engagierten, freundlichen und fachkundigen Team bedanken uns bei allen Kunden für ihre Treue und freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Haus!

Das Dirndl ist aktueller denn je, hat Jahrhunderte überdauert und hat sich vom Arbeitsgewand der „dirn“ zum ausdrucksstarken farbenfrohen Trenddirndl entwickelt. Das Dirndl spiegelt Tradition ebenso wie modische Einflüsse. Kaum ein Kleidungsstück kann so individuell auf die Persönlichkeit abgestimmt werden wie ein Dirndl, denkt man nur an Materialien, Farben, Besatz und Rocklänge. Die Tracht für die Herren spiegelt die gleiche Vielfalt wieder. Von der praktischen kurzen Lederhose, oder der Bundhose, den feschen Janker bis zum eleganten Trachtengewand kann jeder Mann sich seine Tracht beliebig zu jedem Anlass zusammenstellen.

Trachten-Beer ist das führende Fachgeschäft für Trachten- und Landhausmode im Allgäu. Barbara Beer mit Ihren engagierten Mitarbeitern, haben immer das besondere Gespür, besonderen Modelle für Sie auszusuchen. Das Familienunternehmen gehört zu den renommiertesten Fachgeschäften in Deutschland. In 4 Etagen auf über 700 qm Verkaufsfläche findet der Jäger, Sportschütze, Angler und Trachtenliebhaber alles in den einzelnen Abteilungen. Josef Beer als gelernter Büchsenmacher, leidenschaftlicher Jäger, aktiver Sportschütze und Angler widmet sich seinem Fachgebiet. Frau Barbara Beer ist die Seele der Trachtenabteilung, die sie mit ihrem Team zum Haus der Tracht in Kempten etablierte.

Mit dem Lodenmantel im Jahre 1970 fing es an. Die Beers erkannten den Trend beim Skiurlaub in Südtirol und waren davon gleich überzeugt, da diese Loden-Mode ideal ins Jagdsortiment passte und so ein großer Mode Hit wurde. Aus diesen Anfängen entwickelte sich bei Beers eine Trachtenabteilung, die das ganze Spektrum der traditionsbewussten und heute auch modischen Loden- und Trachtenbekleidung widerspiegelt. Frau Barbara Beer hat das Gespür für die Vielfalt der Tracht, die besonders derzeit so beliebt ist.

Ob kurze oder lange Dirndl, modische für Mädchen und Frauen oder klassische für die traditionsbewusste Generation, sie werden gern getragen, weil sie leicht und bequem sind. Das ausdrucksstarke Gefühl, was Trachtenmode erzeugt, überrascht den einen oder anderen Neuling, der zum ersten Mal Tracht trägt. Selbstbewusste Frauen schätzen es, sich feminin zu kleiden. In der Gastronomie ist Tracht gleichzeitig Arbeitskleidung und hat einen besonderen Anspruch. Teams aus Restaurants, Hotels, Musikgruppen und Schützenvereinen kleiden sich gern ein bei Trachten-Beer.

Es bleibt etwas haften nach dem Besuch bei Waffen-Beer: die Lust, auch einmal zu probieren - die Tracht, nicht die Waffen, obwohl die unzähligen verschiedenen Gewehre in den Glasschränken der Jagdabteilung in Staunen versetzen. Die lebhafte und hochgeschätzte Tradition verbunden mit der Leidenschaft für das Geschäft überzeugt - Sohn Peter Beer ist wie sein Vater gelernter Büchsenmacher und seit vier Jahren Teilhaber des Unternehmens. Die Familie vermittelt das sichere Gefühl, dass man als Kunde ehrlich und persönlich beraten wird.

Mit dem geschulten Blick für die verschiedensten Trachtenliebhaber, oder solche, die es erst werden, hat Frau Beer schon viele überzeugt. Freudig überrascht waren so manche Eltern, als ihr Sohn statt in lässiger Jeans stolz und selbstbewusst mit einer Lederhose mit Hemd und Haferlschuhen aus der Kabine kam. Ganze Familien kommen, um sich für Festlichkeiten einzukleiden und viele sind überrascht, was ein fesches Dirndl aus ihnen macht. Die Auswahl an Dirndl ist groß. Neben den modischen Modellen hängen stilechte, traditionelle Dirndl und Mieder, die sich deutlich abheben. Tracht bedeutet, sich komplett in dieser Stilrichtung zu kleiden. Dafür gibt es zahlreiche Accessoires, von Schuhen über Handtaschen bis zu Schals, Hüten und Schmuck.

Für die Herren gibt es eine große Auswahl an Trachtenanzügen, Westen und Janker für alle Anlässe. Der Grundstein der Tracht ist natürlich die Lederhose. Eine Lederhose - ein Freund fürs Leben. Entweder aus feinem sämisch gegerbtem Hirschleder oder aus bestem Ziegenleder ist die „Lederne“ immer etwas Besonderes. Ob als „Kurze“ oder als Bundhose ist sie ein echtes Allroundtalent. Sie ist der alltagstaugliche Klassiker und passt für jeden Anlass. Die Lederhose ist ein fester Bestandteil unserer alpinen Kultur und als Erbstück sehr begehrt. Ein Hoch auf unsere Lederhosen, Dirndl und Janker – die ganze Welt beneidet uns um diese Einzigartigkeit und den besonderen Lebensstil unserer Alpenregion.